Spiel auf irischem Dudelsack ist jetzt immaterielles Weltkulturerbe

Das Spielen auf dem irischen Dudelsack, den Ullieann Pipes, wurde vom Unesco Komitee für Immaterielles Kulturerbe Anfang Dezember 2017 in die Represäntative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menscheit aufgenommen.
Das Unesco-Treffen dazu fand im südkoreanischen Jeju statt.
Der irische Dudelsack ist ein hochentwickeltes Instrument und ist stark in der irischen Tradition verwurzelt. Besitzer und Spieler des Instruments sind über die ganze Welt verstreut, aber die höchste Konzentration an Spielern findet man in Irland und irischen Gemeinschaften im Ausland. Die musikalische Praxis spielt eine wichtige Rolle bei  bedeutenden Lebensereignissen wie Hochzeiten oder Beerdigungen.
Die bevorzugte Methode, die Spielweise weiter zu vermitteln,  ist die von einem Spieler zum nächsten, aber auch der Unterricht von einem Lehrer an einen Schüler.
Das Erlernen der Uilleann Pipe Musik erfolgt heute zusätzlich durch moderne Lehrmethoden wie Video- und DVD-Tutorien.
Eine prominente Gruppe, die massgeblich für den Erhalt und die Verbreitung des irischen Dudelsackspiels mitverantwortlich ist, ist der Verein Na Piorabairi Uilleann (NPU).
Der Verein hat – eventuell anlässlich der Wertschätzung des Dudelsackspiels durch die Unesco – den freien Zugang zu seinem Lern- und Archivportal bekanntgegeben:
http://pipers.ie/source

Weitere Tanz- oder Gesangspraktiken, die ebenfalls im Dezember 2017 neu auf die Represäntative Liste des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen wurden, sind:
der traditionelle Gruppentanz „Kochari“ aus Armenien,
Musik und Tanz „Zaouli“ aus der Elfenbeinküste,
Musik und Tanz „Rembetiko“ aus Griechenland,
die Punto-Musik aus Kuba,
die Khaen-Musik aus Laos,
die „Sega tambour“ Aufführungspraxis aus Mauritius,
der traditionelle Volkstanz „Kolo“ aus Serbien,
mehrstimmiger Gesang der Region Horehronie aus der Slowakei
und weitere.

Quellen (alle abgerufen am 11.12.2017):
Webseite der deutschen Unesco Kommission
Unesco Webseite zum Immateriellen Kulturerbe der Menschheit
Webseite des Vereins Na Piorabairi Uilleann (NPU)

ah